5 Gründe warum man Filzen mit einem Kurs lernen sollte

Filzwolle in Strähnen bunt - Polldis

Ob man das Filzen lieber im Kurs oder allein lernt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Welcher Lern-Typ bist du?

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich beruflich so viel in Büchern und im Internet (YouTube) unterwegs bin, dass ich bei Hobbies den persönlichen Kontakt bevorzuge.

Meine Cousine hat den anderen Weg gewählt und die ersten Versuche alleine zuhause probiert. Da bei diesen Versuchen etliche Fragen offenblieben und nicht alles zu ihrer Zufriedenheit geklappt hat, hat sie, mit mir, Unterstützung bei einem Profi gesucht.

Wobei wir den absoluten Luxus hatten, da es ein Geburtstagsgeschenk war, dass die Filzerin Dina Elmani-Zanka (https://filzreich.at/) zu uns nach Hause gekommen ist. Mit Sack und Pack! Und es war grandios!

Gründe warum man lieber alleine filzen lernt

Allerdings gibt es auch gute Gründe, warum man das Filzen allein lernen möchte. Man kann in seinem eigenen Tempo arbeiten und sich auf die Dinge konzentrieren, die einem am meisten Spaß machen. Zudem kann man sich bei Bedarf jederzeit Online-Tutorials oder Bücher zurate ziehen, um sich weiterzubilden und neue Techniken zu erlernen.

Letztendlich hängt die Entscheidung davon ab, was einem persönlich besser gefällt und welche Lernmethode besser zu den eigenen Bedürfnissen und Zielen passt. Man kann auch beides ausprobieren und dann entscheiden, welche Variante einem besser liegt.

Die Vorteile Filzen mit einem Profi zu lernen:

Für mich liegen die Vorteile Filzen mit einem Profi zu lernen in diesen Punkten:

1) Direktes, sofortiges Feedback

  • Schnellere Fortschritte können erzielt werden, da man direkt Feedback zu seiner Technik erhält und sofort Verbesserungen vornehmen kann.
  • Fehlerkorrektur: Zusätzlich kann der Profi sofort helfen, wenn man Fehler macht und diese gleich korrigieren. Das verhindert, dass man schlechte Gewohnheiten entwickelt oder sich fehlerhafte Vorgehensweisen einprägt.

2) Nutzung von Werkzeug und Materialien ohne sie gleich selbst zu kaufen

  • Werkzeuge nicht sofort kaufen: In einem Kurs hat man oft Zugang zu speziellen Werkzeugen und Materialien, die man sich als Anfänger vielleicht nicht sofort anschaffen möchte. Das ermöglicht es einem verschiedene Techniken auszuprobieren und zu sehen, was einem am besten gefällt. Das ist besonders interessant, wenn man in ein Hobby erst reinschnuppern möchte. Man erspart sich damit Fehlkäufe!
  • Materialien nicht sofort kaufen: Auch bei den Materialien ist es von Vorteil, vor dem Kauf vom Profi zu erfahren, worauf man achten soll. Es ist einfach etwas anderes, wenn man die Materialien angreifen kann und auch Fragen zu den Materialien sofort stellen kann. Dadurch kann man Fehler beim Kauf unterbinden. Was man hierbei auch nicht vergessen sollte ist, dass man auch Tipps bekommt, welche Wolle für welche Tätigkeit am Besten geeignet ist. Und vielleicht auch Tipps, wo man die beste Wolle kaufen kann.

3) Inspiration und Motivation:

  • In der Gruppe profitiert man voneinander: Wie häufig ist es dir schon passiert, dass andere in der Gruppe eine Frage stellten, die man noch gar nicht am Schirm hatte, die aber dazu führte, dass manche Probleme gleich geklärt wurden?
  • Inspiration: Jeder bringt seine eigenen Ideen und Kreativität mit ein. Dadurch kann man seinen Horizont erweitern und kommt vielleicht auf völlig neue kreative Ideen.
  • Motivierend: Wer kennt das nicht, ein Werkstück wird doch nicht so wie man es sich vorgestellt hat. In Gruppen gibt es fast immer ermutigende, aufbauende Worte. Man wird motiviert nicht aufzugeben und weiter zu machen.

Wollt ihr mehr über das österreichische Kunsthandwerk wissen?

Möchtet ihr tiefer in die Welt des österreichischen Kunsthandwerks eintauchen? Besucht dann unsere umfassende Seite zum Thema! Hier findet ihr Informationen über traditionelle Techniken, herausragende Künstler und die schönsten Kunsthandwerksmärkte in Österreich. Entdeckt die Vielfalt und Schönheit des österreichischen Kunsthandwerks mit uns.

4) Persönliche Betreuung:

  • Anleitung bei schwierigen Techniken: Ein Profi kann einem bei schwierigen Techniken, wie dem Erstellen von komplexen Formen oder dem Erstellen von Mustern helfen. Dadurch erreicht man schneller und ohne Rückschläge sein Ziel!
  • Spezielle Tipps und Tricks: Ein Profi hilft einem meist mit speziellen Tipps und Tricks weiter. Das finde ich persönlich sehr wertvoll, da ich damit bessere Ergebnisse zu erzielen und manche Fehlerquellen gleich umgehen kann.

5) Das Gemeinschaftgefühl – ich liebe es!

Zugegeben, ich arbeite im Homeoffice und freue mich daher, wenn ich in meiner Freizeit auch mal andere Menschen treffe. Aber auch in der Zeit vor dem Homeoffice, fand ich es immer absolut erfrischend neue Menschen kennen zu lernen. Und man braucht nicht lange überlegen, wie man ins Gespräch kommen kann – das geht in Kursen ganz einfach. Man hat ja das gleiche Hobby! Eine schöne Möglichkeit neue Freunde zu finden.

Aber es muss auch nicht immer um Freundschaften gehen. Was gibt es Schöneres als wenn man in der Gruppe über Missgeschicke lachen und sich gemeinsam über geglückte Werkstücke freuen kann?

Picture of Marion Fuchs

Marion Fuchs

Marion Fuchs - mein Credo - Wir haben in Österreich und Europa so viele kreative Köpfe und Menschen, die mit Leidenschaft und Herzblut Neues erschaffen oder Altes erhalten. Diese kreativen Köpfe sollen auf Pollids gefeiert werden!

Diesen Artikel Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert